Stallordnung


Um einen ordnungsgemäßen und unfallfreien Reitbetrieb sowie den betrieblichen Ablauf zu gewährleisten bitten wir, folgende Stallordnung zu beachten.

Um Schäden an Personen, Pferden und Gegenständen zu verhindern bitten wir um  Ruhe und Ordnung  auf dem gesamten Betriebsgelände.

Öffnungszeiten:
montags bis freitags 7.00 Uhr bis 22.00 Uhr
samstags, sonntags und feiertags 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr

In allen Gebäuden herrscht striktes RAUCHVERBOT!

Pro Pferdebox stehen jedem Einsteller zwei Schränke (ein Schrank in der Sattelkammer und ein Schrank an der Pferdebox) zur Verfügung.
Außerhalb der zu nutzenden und zugewiesenen Räume dürfen keinerlei Gegenstände abgestellt oder gelagert werden. Ein separater Raum für zusätzliches Futter wird zur Verfügung gestellt.

Auf der gesamten Reitanlage gilt die „Straßenverkehrsordnung“. Es ist Schrittgeschwindigkeit zu fahren. Die Fahrzeuge sind in den gekennzeichneten Parkflächen abzustellen.
Pferdeanhängerplätze werden zugewiesen. Für Pferdeanhänger, die auf den Grundstücken der Reitanlage geparkt werden, übernehmen wir keine Haftung für Beschädigungen oder Diebstahl.

Alle Vorgänge auf der Reitanlage geschehen auf eigene Gefahr. Der Hofinhaber haftet nicht für Unfälle, Verlust oder Schäden jeglicher  Art, die insbesondere durch Privatpferde, Diebstahl, Feuer oder andere Ereignisse,  vor allem gegenüber Personen, Pferden oder anvertrautem Gut verursacht werden, oder sonst wie an privatem Eigentum des Kunden oder Besuchers entstehen, soweit der Hofbesitzer nicht gegen Schäden versichert ist oder dieses nicht auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit seitens des Hofbesitzers, seiner Erfüllungsgehilfen  oder irgendwelcher sonstigen Hilfspersonen beruht.
Es empfiehlt sich, Sattelzeug und andere Gegenstände über die private Hausratsversicherung selbst zu versichern.

Auf der Anlage müssen Hunde  grundsätzlich an der Leine geführt werden.

Die Hufe sind vor Verlassen der Box zu reinigen.
Reithallen, Aussenplatz und Paddocks sind abzuäppeln.
Alle benutzten Geräte sind sauber und sachgerecht an ihren Platz zurück zu stellen bzw. zu hängen.

Der Hofinhaber hat das Recht  Reiter/-innen, die trotz mehrfacher Verwarnungen (dreimalig) erheblich  gegen die Stallordnung oder das Tierschutzgesetz verstoßen, von der Benutzung der Anlage auszuschließen.

Für Reiter/-innen, unter 18 Jahren ist ein bruchsicherer und splitterfester Reithelm mit Kinnriemen vorgeschrieben. Es sei denn, das Reiten ohne Reithelm wird von den Eltern schriftlich genehmigt.
Auch alle anderen  Reiter/innen  weist der Hofinhaber hiermit auf die Zweckmäßigkeit eines solchen Kopfschutzes hin. 
Die Reiter werden gebeten, sich unbedingt an die Bahnordnung der LPO zu halten, d.h. Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme walten zu lassen.

In der großen Reithalle und auf dem großen Dressurviereck ist das Longieren nicht gestattet.
Das Longieren in der kleinen Reithalle ist nur gestattet, wenn die anwesenden Reiter dies ausdrücklich gestatten. Wenn ein Pferd longiert wird, haben Reiter, die später hinzukommen, Rücksicht zu nehmen.
Das Laufenlassen von Pferden ist nur in der kleinen Reithalle gestattet.

Der Betrieb von privaten Elektrogeräten (Kühlschrank, Kaffeemaschine  usw.) ist nicht gestattet.

Kinder unterliegen während der gesamten Zeit ihres Aufenthaltes auf der Reitanlage der Aufsichtspflicht ihrer Eltern. Wir weisen darauf hin, dass wir für Unfälle keinerlei Haftung übernehmen.

Der Nachweis einer Reitpferdehaftpficht  für jedes Pferd ist zwingend.

Weidegang erfolgt während der Weidesaison ( ca. April bis ca. Oktober).
Bei starkem Regen und während der Wintersaison bleiben die Weiden grundsätzlich gesperrt.

Die Stallordnung ist auch für Familienangehörige, Gastreiter und Besucher bindend.

Änderungen bzw. Ergänzungen dieser Ordnung behalten wir uns vor!